Unser neuer Drrrrr-Turm

Seit Weihnachten steht ein Turm in unserer Küche.

Ein Drrrrr-Turm. Nein, das ist kein Anbau zum roten Regal, sondern da kann man Obst drrrren. Und viele andere Sachen auch.

Erst muss das Kerngehäuse aus dem Obst…

…und wenn drrrr dann durch die Birne durch gucken kann…

…wird die in dünne (gleichmässige) Scheiben gehobelt. Vorsicht, das Hobeldingens ist ganz scharf!

Die dünnen Scheiben kommen alle nebeneinander auf ein Sieb. Das Sieb ist ein Stück vom Turm. Unser Turm hat fünf Stück davon.

Das birnenbescheibte Sieb kommt wieder auf die Dörrmaschine…

…und die ganzen anderen Siebe auch. Drei Birnen und eine ganze Kaki passen da gleichzeitig kleingescheibt rein.

Ganz oben drrrrauf kommt der Deckel…

…und dann schalten wir die Uhr auf drei Stunden (hat die Menschin gesagt).

Jetzt fängt der Turm an, warme Luft durch alle Etagen zu pusten. Die kommt oben wieder raus und riecht wie frischer Obstsalat. *mjammidrrrr*

Vor so viel leckerem Duft drrrrt uns der Gürtel ganz arg und wir überbrücken die Wartezeit mit den Äpfeln und Kakis, die die Menschin gestern Abend schon gedrrrrt hat.

Wenn die Birnen trocken sind, versuchen wir es mit Tomaten, Pilzen, Tompinambur und einer Süsskartoffel. Das geht bestimmt alles auch.

Ob das mit Gummibärchen auch geht?

6 Gedanken zu „Unser neuer Drrrrr-Turm“

Schreibe einen Kommentar