Viel zu kurz so ein Wochenende.

In Italien ist es übrigens auch Anfang Oktober noch ziemlich warm. Im Zelt hat unsere Schokolade ziemlich bald ihren Aggregatzustand geändert. Wir hätten sie wohl doch besser IN die Kühlbox….

…doch in Italien gibt es noch so viel mehr leckeres Fressen. Ein kleines Restaurant im Hinterhof haben wir gefunden, das so gründlich nach der Saison noch offen hatte. Während die nicht wirklich italienisch könnenden Menschen dem Kellner mit Pfoten und Füssen erklärt haben, dass wir unsere Pizza „senza fromaggio“ wollen…

…habe ich mich über die Grissini her gemacht. Ich konnte einfach nicht widerstehen.

Aber der Salat war auch lecker. Und die Pizza. Und der Wein. Und der Espresso!

Am Montagmittag ging es dann zurück Richtung Heimat. Durch die vielen, vielen Kurven…

…warum sind so schöne Wochenenden noch gleich mal immer so schnell vorbei?

Auf dem Rückweg ging es wieder durch die Schweiz und so war ein kurzer Stopp zum Schokoladekauf selbstverständlich.

Was ein mungomässiges Wochenende!

Ach ja und einen Flummi gab es übrigens doch noch.

Jetzt schläft unser Zelt erstmal auf dem Dachboden. Aber das nächste Frühjahr kommt ganz bestimmt!

2 Gedanken zu „Viel zu kurz so ein Wochenende.“

  1. Ist der Flummi rund oder prismenförmig, so daß man nie weiß, wohin der springt?
    Ich denke da gerade an eure Fellnasen…

    Sehr praktisch auch, daß ihr das Schokoladen-Kunstwerk durch normale Tafeln ersetzen konntet. 😀

    Die Fressalienversorgung italienischer Art sieht sehr fein aus, ich glaube, wir machen uns heute auch mal wieder veggi Spaghetti Bolognese und einen feinen Salat.

Schreibe einen Kommentar