Waffeltime

Da wir ja nun im Besitz eines Waffelmachedingens sind, können wir Waffeln machen. Klingt logisch, ist auch so.

Und wie geht das jetzt?

Wo kommen da die Waffeln raus?

Ach wir müssen da Teig rein drrrren und dann kommen Waffeln raus?

Wir brauchen Teig. Waffelteig.

Unser kleines grünes Büchlein verrät uns, wie Drrr Bananenwaffelteig macht.

Auf jeden Fall kommt schonmal eine Banane rein.

Geschält? Ja gut, dann eben geschält.

Statt dem Vanillearoma nehmen wir lieber echte Vanille.

Aber sonst haben wir uns fast ganz genau an das Rezept gehalten.

Banane, Wasser, Mehl, Backpulver, Haferflocken, Vanille(aroma), Zimt und Agavendicksaft

Fertig gerrrrrührt, rein mit dem Teig und zu das Ding.

Menschin, der Teig sollte doch in das Waffelmachedingens und nicht daneben *tztztz*

Uiuiui, und da hinten versucht er abzuhausen. Fluchtversuch!

Nach gar nicht mal so lange warten – Waffeln sind viel toller als Brot – roch es köstlichste nach Bananenwaffeln in der Küche. Da haben wir das Waffelmachedingens vorsichtig, ohne uns die Pfoten zu verdrrren, wieder auf gemacht und da lagen sie: unsere ersten eigenen Waffeln.

Noch mit kreativem Lochmuster, doch bis zum Ende der Teigschüssel hatten wir dann auch die Optik voll im Gürtel.

Wie die geschmeckt haben! Drrrrrrastisch!

6 Gedanken zu „Waffeltime“

  1. Das hört sich sowas von lecker an, jetzt habe ich Hunger. Oder war es doch eher Appetit? *rätsel* Egal, ich gehe jetzt in die Küche und schaue mal, ob ich was für meinen Magen finde. Und tschüss…..

Schreibe einen Kommentar