Was dalassen…

Wenn Pauline der Gürtel juckt, dann ist es Zeit, sich zu verabschieden. Doch vorher…

So, schnell noch erzählen, was Pauline an ihrem letzten Tag alles noch gemacht hat! Sie ist nämlich schon auf dem Weg zu ihrer neuen Urlaubs-Wohnung… deswegen mach‘ ich das.
Von der Messe letztens brachte Pauline ein Tütchen
Bingenheimer Saatgut mit. Damit marschierte sie nach draußen.

Hinten auf dem Tütchen stand nämlich, daß man die Samen der bleuen Kornblume auch im September aussähen kann, weil die überwintern und dann im nächsten Jahr schneller blühen.

Und unsere Wildblumenflecken sahen dieses Jahr durch den langen Winter eh etwas mickrig aus:

Tütchen dabei, Lochstecher dabei… auf geht’s. Wohin sollen die Samen?

Ok, einmal hier: hops. Drrrrrrück.

Groß genug.

Jetzt ein einziges Samenkörnchen rauspuzzeln…

Vorsichtig hin balancieren…

Und reinplumsen lassen.

Das hat Pauline mit allen diesen kleinen Samen gemacht! Dabei hat sie sogar noch was interessantes entdeckt: das da waren doch auch mal Kornblumen?

*zwischen den Pfötchen verreib* HA! Sehen genau so aus!

Tackertackertacker… so, die kommen hier rein! FERTIG.

So soll das dann…

…im nächsten Spätsommer bei uns aussehen.

Danke Pauline für das tolle Abschiedsgeschenk!!!!

Pepper

Ein Gedanke zu „Was dalassen…“

  1. Das war ja lieb von Pauline, dass sie dir eine Erinnerung da gelassen hat. Hoffentlich überstehen die Samen den Winter gut und es grünt und blüht dann im nächsten Jahr üppig bei dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.