Zwei Gürteltiere im Schnee.

Immer wenn unsere Menschin beim Feneberg einkauft, dann lässt sie sich ’nen Stempel in dieses bunte Papierkärtchen machen. Das macht sie schon, seit das rote Regal im Allgäu hängt. Also schon ziemlich lange.

Jetzt war da bunte Kärtchen voll und wir haben dafür ein anderes buntes Papier bekommen. Ein Papier, mit dem wir umsonst auf einen Berg fahren können. Und wieder runter.

Das lassen wir uns doch nicht zwei Mal drrren, also ab in den Zug und näher ran an die Berge. Noch näher, als wir sowieso schon sind.

Da hinten, da sind die wirklich großen Berge. Einige davon haben schon ihre weißen Wintermützen aufgezogen in den letzten Tagen. An die fahren wir ein Stück näher ran, hat die Menschin gesagt.

Nach nicht mal einer halben Stunde im Zug, sind wir in Oberstdorf angekommen. Das ist da, wo die große Skischanze steht, die Fiona und unser Urrrrlauber letzten Sommer erkundet hatten.

Aus dem Zug geklettert, hat unsere Menschin Schilder geguckt. Da hier alles ausgiebigst touristisch erschlossen ist, gibt es davon gerade genug und wir sind denen da gefolgt:

Angekommen. An der Nebelhornbahn. 828 bis 2224 Meter. So lang ist die? Nicht lang, sondern hoch? Ja wie: hoch?

Die Menschin hat sich an einer mittellangen Schlange angestellt und unser buntes Papier in ein anderes buntes Papier umgetauscht. Schon wieder.

Dann noch eine mittellängere Schlange und dann musste wir nochmal kurz warten. Mit Blick den Berg hoch…

…und da kam sie auch schon: die Bahn ein gelbes Schaukeldingens.

Wir sind in das gelbe Schaukeldingens gedrrrt…

…und losgeschaukelt. Da war es pfoo eng, dafff die Menffin gar nifff rifftig pfotograpffieren konnte.

Erst als wir oben wieder ausgestiegen sind – also die ganzen allen vielen Menschen, wegen denen es so eng war – gab’s wieder ein Foto. Da, guckt, das ist das gelbe Schaukeldinges, mit dem wir fahren durften.

Doch das war nicht das einzige gelbe Schaukeldingens. Wir sind gleich ins nächste gedrrrrt. Dort war es wieder so eng, aber dieses Mal hatten wir einen Fensterplatz ergattert!

Jetzt sind wir schon so hoch, hier wachsen gar keine Bäume mehr. Ja, Bäume wachsen nur so bis 1800m, drüber gefällt denen das nicht mehr und da gibt es einfach keine mehr. Drrrrastsch, oder?

Aus dem zweiten gelben Schaukeldingens raus gedrrrt, ging es in ein drittes. Das war dann ein kleineres und da waren auch weniger Leute.

Einige Leute sind nämlich den Weg vom letzten Schaukeldingens gelaufen. Da unten, da laufen sie.

Wir hatten ja aber das bunte Papier für zum ganz hoch fahren, also sind wir auch ganz hoch gefahren. Oben angekommen… was sollen wir drrrren…. ist das mal ein Ausblick?!?

Die letzten Meter bis zum Gipfel, die sind wir dann auch selbst gedrrrrt….

…ganz schön hoch oben.

Jetzt sind wir auf 2224 m ü. NN. Das heisst wir sind 2224 Meter, das sind mehr als zwei Kilometer, weiter oben als das Meer. Und uns ist gar nicht schwindelig!

Ganz ungefährlich ist das hier nicht – halt uns bloß gut fest, Menschin!

Wir hatten es von daheim aus schon gesehen und konnten es doch nicht glauben. Drrrrrrastisch… hier hat es erst vor wenigen Tagen geschneit.

Gut, dass die Menschin neben der obligatorischen Flasche grünem Tee, der Kamera und unserem Mittagessen Anmerkung der Menschin: …und zwei dicken Gürteltieren *autsch* nicht zwicken auch an unsere Schals gedacht hatte…

…so konnten wir den Schnee anpfoten, ohne kalte Gürtel zu bekommen.

Sogar hier oben stehen Schilder rum, wo es wo hin geht.

Apropos Mittagessen… Menschin? Wir hätten da schon so ein Gürteldrrrrren…

Unsere Menschin ist einfach die Beste. Sogar Gummibärchen hat sie mitgenommen.

Was ein Festmahl. Mit Aussicht. Und mit was für einer Aussicht.

Vorne Aussicht…

…hinten Aussicht…

…rechts Aussicht auf den Grünten. Wie klein der von hier oben aussieht!

Links Aussicht bis nach Immenstadt. Wenn man ganz genau hinguckt, dann sieht man die gelben Klötze, in denen – im dritten von links – das rote Regal hängt….

…und mitten drinnen Aussicht mit Onni.

Ja wo kommst Du denn her?

….Fortsetzung folgt.

5 Gedanken zu „Zwei Gürteltiere im Schnee.“

  1. Wow, das ist mal eine tolle Aussicht! Bei dem Wetter hat der Ausflug bestimmt viel Spaß gemacht und so viel drrren musstet ihr auch nicht – zuwas so ein Schaukeldings doch alles gut ist. *zwinker*

  2. Nee – ist nicht mit Hochlaufen. Mommys linke Hinterpfote ist doch immer noch nicht ganz wieder heil. Da müsste ich auf meinen eigenen kurzen Pfötchen hochkraxeln. Soweit kommt’s noch!

  3. …und wozu braucht ein Womabt ein 5-25 Hektar großes Territorium? Oder gilt das nicht für die domestizierte Spezies (Wombat plüschus digitalis)? 😀

    Toll, der Schnee und die Aussicht! Gut, daß ihr Tee mit hattet! Ich glaub, ich hätte bei einer Seilbahn bammel mitzufahren.

    *kleiner Schisser ist*

    Meine Dillos wären aber ALLE mitgekommen. *typisch*

Schreibe einen Kommentar